Samstag, 20. Dezember 2014

Kalte Zeit

Der Regen peitscht, vermischt mit Schnee
ich trinke drinnen meinen Tee.
Ich bleibe drin und will nicht raus,
dies Wetter ist mir echt ein Graus.
Auch bläst der Wind mit aller Kraft,
ich hoff', das bleibt nicht dauerhaft.
Das Leben ist nicht selten so,
ist es mal anders, bin ich froh.
Eilig hastet jeder vorbei,
wie es mir geht ist einerlei.
Doch will nicht fischen im Trüben,
mich lieber der Muße hingeb'n.

Herbst, kleines Aquarell 1981

Copyright für Text und Bild Ludger Gausepohl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen